Sexualberatung

Sexualität ist als Symptom zu hinterfragen und nicht als Ursache für die Probleme damit.

 

Sexualberatung„Sexuelle Probleme sind nicht die Störung, die es zu beseitigen gilt, sondern der Schlüssel zur vollen Entfaltung des sexuellen Potentials in der Liebes- und Paarbeziehung.“

Der Schwerpunkt von sexuellen Problemen und deren Lösungen liegt nicht in der Wiederherstellung der sexuellen Funktionsfähigkeit, sondern darin, sexuelle Intimität und Erotik überhaupt zu ermöglichen.

Sexuelle Intimität setzt die Fähigkeit voraus, sich dem Partner so zu zeigen und sich ebenso zuzumuten, wie man wirklich ist. Es braucht die Bereitschaft zum eigenen Prozess und die Reife, sich dem Partner mit all seinen Gefühlen und Ausdrucksmöglichkeiten anzuvertrauen und sich dabei mit sich selbst zu konfrontieren.

Sexuelle Probleme beinhalten meist Verlagerungen eigener, bisher nicht gelebter Prozesse und damit Ängste und Widerstände, die die Beziehung infrage stellen. Es sind Ängste vor dem Ungeliebt sein, vor dem Verlassen werden und der Einsamkeit, aber auch eine tiefe Verunsicherung des Selbstwertgefühls. Ein Gefühl von Verletzt sein in der eigenen Weiblichkeit oder Männlichkeit.

 

Emotionale Verschmelzung
Wenn Partner eine Liebesbeziehung eingehen, haben sie insgeheim die Erwartungen der Partner reagiert auf jede intime Offenbarung mit Anerkennung und Freude. Es besteht der Wunsch, diese positiven Gefühle zu erhalten. Es wird jedoch befürchtet, diese Gefühle könnten verloren gehen. So versuchen sie eine harmonische Übereinstimmung mit dem Partner zu bewahren, indem sie alles vermeiden, was trennend wirken könnte. Sie wollen die Erwartung des anderen erfüllen und neigen dazu, sich seinen Wünschen anzupassen.

Der übermächtige Wunsch, vom Partner geliebt und bestätigt zu werden, führt damit zur Selbstaufgabe. Die Folge davon ist früher oder später eine Reaktion von Freudlosigkeit an sexuellen Handlungen, ja sogar die Ablehnung jeglicher Berührung. Sie finden nicht mehr zueinander. Das führt zur Vermeidung und Zerstörung von Intimität – eine Geschwister-Beziehung oder Wohngemeinschaft.

Differenzierungsprozesse laufen in jeder zwischenmenschlichen Beziehung ab und sie sind notwendig, um sie lebendig zu halten.

Der eigene sexuelle Ausdruck, die persönliche Sexualität mit allen Bedürfnissen, bietet die geeignetste Bühne, um sich zunächst selbst zu betrachten. Es ist eine der besten Möglichkeiten der Selbstreflektion und der Selbsterkenntnis.

Uns geht es in dieser Arbeit darum, ein neues Bild der individuellen Liebesbeziehung nahe zu bringen. Dabei gilt es, stets Vorstellungen und Bilder infrage zu stellen, die bisher als gesichert galten. Diese Arbeit basiert immer auf der Grundlage der persönlichen Lebensidee des Klienten, in der Erkennung und Annahme seiner Offenheit und Klarheit.

 

Ursula Maria Auktor & Klaus Konstantin
Sitzungszeit als Paar ca. 1,5 Std.

mit Ursula oder Klaus CHF 250.-
mit beiden – Ursula und Klaus – CHF 350.-

Wahlweise in Hilterfingen (CH) oder Bad Tölz (D)

 

Hast du weitere Fragen oder willst du einen Termin buchen?

 

Bücher zum Thema
Empfehlenswerte Bücher zum Thema Beziehung erschienen von Ursula Maria Auktor:

 

Sexualberatung - System Beziehung     Sexualberatung - BeziehungsDynamit

Aktuelle Veranstaltungen

Beziehung PartnerschaftDu willst mehr wissen über … BEZIEHUNGSDYNAMIT
Hol dir jetzt hier die kostenlose Leseprobe!


Der Beobachter ist der kreative Teil der Erfahrung.