Es ist geil in dieser Zeit zu leben

Alles ist möglich Neugier und Forschungsdrang sind uns Menschen auf unserem Weg der Selbsterkenntnis mitgegeben. Alle grossen Entdecker haben sich diese Eigenschaften bewahrt, den Drang wissen zu wollen: Wo kommen wir her und wo gehen wir hin? Was liegt hinter den Horizonten? Was halten die Weiten des Unbewussten verborgen. Die Entdecker überwinden physische und psychische Grenzen und fragen sich: Wer sind wir? Es gibt dann kein Halten mehr, wenn die Neugier und der Forscherdrang zur Leidenschaft werden, wenn sie begeistert sind und in das Ungewisse eindringen wollen. Niemand hält sie auf, wenn sie zu ihren Expeditionen aufbrechen. Sie sind beseelt von ihren Ideen und Visionen. Sie wissen nie genau, wonach sie suchen und sie haben oft abgeschlossen mit ihrem alten Leben. Das, was sie lockt, ist der Reiz der tiefen Verbundenheit.

Wir gehen in eine neue Zeit, in eine neue Ära von Entdeckungen. Es ist wieder soweit, viele alte Räume sind ausgelotet, viel Berge bestiegen, Kontinente erschlossen, und Weltraumtouristen fliegen durch das All, neue Herausforderungen lassen uns nicht ruhen. Wir leben am Schnittpunkt von Welten, an einer Schnittstelle von ungeheurem Ausmass. Wir können uns nicht vorstellen, was es heisst in dieser Zeit, hier auf diesem Planeten zu sein. In fünfhundert Jahren werden die Menschen über unsere Zeit sagen: Damals ging es erst richtig los.

Neue Forschungsfelder tun sich auf, das Universum öffnet sich und lädt uns ein, uns in Tiefen fallen zu lassen. Wir haben Angst und doch gibt es einen unstillbaren Hunger nach Wissen und Geist, nach Möglichkeiten zu neuen Horizonten aufzubrechen.

Wir suchen alle das unerforschte Land und damit das Unerforschte in uns. Wir können den Weg in dieses Land betreten – über den Pfad der persönlichen Entdeckung. Was bin ich wirklich? Bin ich richtig, bin ich falsch? Muss ich woanders hin? Wo ist dieser neue Raum? Wer zeigt mir den Weg?

Gehe ich alleine, oder geht jemand mit? Wie gelangen wir jenseits der letzten Grenzen?

Die erfolgreichen Entdecker binden ihre Träume und Visionen in ihren Alltag ein, sie sind tief in ihrem so sein verwurzelt. Sie sind eins mit der Welt als Beziehung und schauen mit aufrechtem Bewusstsein. Sie wollen nichts mehr von der Welt haben und sie haben abgeschlossen mit allem Alten. Sie sind dankbar für alles, was sie zu diesem Punkt in ihrem Leben gebracht hat. Sie sagen: „Ja“.

„Wenn du etwas Neues über dich erfahren willst, musst du etwas fühlen, was du noch nie gefühlt hast, dann kannst du etwas denken, was du noch nie gedacht hast und dann wirst du etwas tun was du noch nie getan hast. Jetzt wirst du etwas über dich erfahren, was du noch nie erfahren hast.“

Die neue Ära von Forschung und Entdeckungen verlangt von uns die Bereitschaft, etwas zu fühlen, was wir bisher nicht fühlen wollten. Unsere Sehnsucht? Unsere Selbstverleugnung? Unser wahnsinniger Lebensdrang? Unsere Liebe? Sie stellt uns vor die Trümmer unserer alten Kontrollen und Illusionen und fordert nur eins: Radikales Vertrauen, Leben ohne Wenn und Aber, hier und jetzt.

P.S. Eine kostenlose Leseprobe aus dem Buch „Heilung braucht Wahrheit“ findest du HIER.

 

…………..

Bildquellennachweis:

Retro-Stil Bild von einem Geschäftsmann hält zwei Puzzleteile verbunden mit dem Satz – https://de.123rf.com/mylightbox_detail.php?lid=3478928&start=200&mediapopup=28879738 – von gajus   https://de.123rf.com/profile_gajus

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?