Ver-rückte Zeiten

Verrückte Zeiten

Mal ganz ehrlich, was ist in deinem derzeitigen Glaubenssystem das kleinere „Übel“ – ver-rückt oder chaotisch zu sein?

Falls du zufällig beide „Möglichkeiten“ bewusst als persönliche Qualitäten für dich in Anspruch nimmst – herzliche Gratulation! Denn du hast mit Sicherheit zurzeit sehr viel mehr „Spass“ in deinem Leben, als diejenigen, die sich nach der „alten“ Normalität und Ordnung sehnen und krampfhaft versuchen diese wieder herzustellen.

Zugegeben, im funktionalen Alltagsbetrieb können Chaos und Ver-rücktheit sehr oft sehr störend wirken, auch wenn man immer häufiger Sprüche wie „die Welt spielt verrückt und hier ist die Zentrale!“ auf T-Shirts, Tassen oder Autos lesen kann. Zweckoptimismus? Sicher auch … Doch die Sichtweisen sind immer abhängig von der eigenen individuellen Ein-Stellung. Oder wie siehst du dich und deine Welt?

Egal welche Art von Antriebskraft (Wut, Angst, Freude, Aggression, Lust …) dich gerade dazu bewegt, dich zu spüren und durchzusetzen. Etwas Ver-rücktheit und ein bisschen Chaos können nicht schaden. Denn auf den zweiten Blick hat beides seinen Reiz – TRY AND ERROR.

Das erleben wir jedenfalls gerade mit unserem neuen Buch, das Ursula und ich zusammen geschrieben haben. Es heisst „Grausam und wahr – Das Radikale wahrer Liebe“. Das Feedback eines der ersten Probeleser des Buches war: „Ver-rückt geniale Sichtweise auf das Thema, das als solches ohnehin unfassbarer und chaotischer gar nicht sein könnte …“

Es gibt viele Menschen, die die Liebe als absolute Ver-rücktheit bezeichnen und sich aus Erfahrung davor hüten, sich nochmals auf dieses chaotische oder eben schreckliche Abenteuer einzulassen. In Anbetracht dessen, dass Liebe nichts anderes als Leben bedeutet, kannst du dir wohl lebhaft vorstellen, dass dieser Widerstand einer „Lebens-Verweigerungs-Massnahme“ gleichkommt.

Wenn das so ist, sind dann alle, die sich auf die Liebe und damit auf das Leben einlassen, fasziniert vom Schrecklichen? Sind wir alle verrückt?

Fakt ist, die gewichtigste Motivation und stärkste Antriebskraft im Leben vieler Menschen ist die Angst. Mach dir das einmal klar. Verliert damit die allgemein als negativ bewertete Qualität der Angst nicht etwas von ihrem Schrecken? Denn darum geht es: Die Sichtweise, dass ALLES IMMER ein „sowohl als auch“ und nicht nur ein „entweder oder“ in sich trägt. Selbstverständlich bedingt eine solche Erkenntnis immer die Bereitschaft und das Interesse „die Dinge“ in seinem Leben überhaupt hinterfragen zu wollen. Zu diesem „ich will“ kommst du jedoch erst, wenn du es zulässt – dein Leben. Genau darum geht es in dieser „ver-rückten“ Zeit.

Viele sehen ihre behaglich eingerichteten Norm-Komfortzonen in Gefahr. Dies zum einen durch den Zerfall der Wirtschaft und Werte, weil alte, überholte Konzepte nicht mehr greifen. Als auch durch Millionen von Menschen, die mit einem unbändigen „Ja ich will leben, koste es was es wolle!“ den meisten Menschen so einiges an Power präsentieren.

Einmal abgesehen von der Weltbühne. Wie läuft es denn gerade so auf der etwas „kleineren“ Partner-Beziehungs-Ebene?

Die heute bereits etablierten Möglichkeiten, zum Beispiel online mit gezielten Kriterien einen „passenden“ Partner zu finden, ersparen leider dennoch niemandem, eine „erfüllte“ Beziehung selbst aufzubauen und langfristig „am Leben“ halten zu „müssen“. Auch wenn es sich dabei um eine ewig bestehende Herausforderung handelt, diese „Arbeit“ kann noch immer nicht an ein funktionierendes Online-Programm delegiert werden.

Eine unzufriedene Partnerschaft oder gar ein Scheitern dieser, kommt meistens daher, dass vor allem am Anfang einer oder beide Partner etwas vorgeben zu sein, was sie nicht sind, woraufhin sie etwas bekommen, was sie nicht brauchen können. Das jedenfalls erleben Ursula und ich täglich in unserer Praxis bei Paarberatungen.

In ihrem Buch ZEIG MIR WER DU BIST! hat Ursula die einzelnen Beziehungs-Verhinderungs-Methoden eingehend und augenöffnend beleuchtet. Dabei landete sie bei der keineswegs angenehmsten Schlussfolgerung:

ALLES beginnt, steht und fällt einzig und allein mit DIR selbst und der Einstellung, die du zu dir selbst hast und pflegst.

Das ist nichts Neues. Im Gegenteil! Doch ist dir klar, dass dies nicht nur in Bezug auf deine Partnerschaften zutrifft? Wenn du genau hinschaust, geht es im Grundsatz immer um die eine tatsächliche Geschichte, die jedoch ca. 8 milliardenfache Nuancen und Einzigartigkeiten erzählt.

Alles klar? Alles Clarius!

*Klaus*
Lies zu diesem Thema auch Ursulas Blog TRY AND ERROR.

Übrigens, das neue Buch von Klaus und Ursula „Grausam und wahr – Das Radikale wahrer Liebe“ hat wirklich spektakuläre Hinweisschilder und hochwirksamen „Hallo-Wach“ Momente auf Lager. Überzeuge dich selbst!

 

…………..

Bildquellennachweis:

Erschrockene Gesichter – https://de.123rf.com/mylightbox_detail.php?lid=5725726&mediapopup=44205835 – von bowie15   https://de.123rf.com/profile_bowie15

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?