Der kastrierte Stier

der kastrierte StierLetzte Woche hörte ich, wie jemand einen anderen
als blöden Ochsen beschimpfte und beleidigte.

Er versah ihn also mit dem Leid, blöd zu sein.
Sind denn alle Ochsen blöd? Was ist überhaupt ein Ochse?

Er ist ein kastrierter Stier.

Er ist seiner Kraft und Stärke, seiner Potenzialität beraubt.
Seine Wildheit ist ausser Kraft gesetzt.
Seine artgerechte Fertilität wird ausgesetzt.
Er ist nicht mehr in der Lage sich fortzupflanzen.
Er ist zu blöd.

Wozu soll das dienen?
Ganz einfach.

Mittels Kastration ist es möglich, die viel grössere Arbeitskraft des Stiers
für menschliche Zwecke zu nutzen.
Gegenüber dem Stier, lässt sich ein Ochse gut abrichten
und eignete sich damit als Zug- und Arbeitstier.

Übersetzt man das nun symbolisch in ein allgemeines Prinzip:

Man ist oder wird blöd, wenn man sich seiner Potenzialität berauben lässt,
um sich dann vor den Karren anderer spannen zu lassen.

Wow!!!!!!!!!

Wer kastriert nun wen? Und wie geschieht das?

Wer hat das Recht und die Legitimation zu kastrieren,
um sie für ihre eigenen Bedürfnisse und Selbstverständlichkeiten einzusparen?

Warum geben so viele „Wilde“ freiwillig ihre Potenzrealität ab
und dienen dann den anderen?

Weil man sie glauben lässt,
dass sie blöd sind und keine Ahnung davon haben,
was für sie richtig und gut ist?

Weil man sie mit Problemen und Widerständen überhäuft,
unter Druck setzt.
Damit sie nicht merken, dass sie kastriert werden?
Weil man sie glauben lässt, dass sie an allem Schuld sind?

Sie merken es nicht,
sie sind ja damit beschäftigt diese Lasten zu tragen.

Sie glauben, sie wären „belastet“.
Das ist ihre Identität … der blöde Ochse.

Sie glauben, sie hätten eine eigene „Meinung“.
Aber in Wirklichkeit haben sie eine „Anderung“.

Sie hören, lesen und übernehmen etwas von „Anderen“
und machen es zu ihrem Eigenen und nennen es „Mein“.
Sie überprüfen es nicht, ob es stimmt.

Warum nicht?
Sie sind verwirrt und glauben ja, dass sie blöd sind.
Es soll nur keiner merken.

Sie haben keine Zeit. Sie sind „ein- und an-gespannt“.
Der Karren muss doch laufen.
Sie sind abhängig und müssen sich anstellen und bitten,
wenn sie etwas dürfen wollen.
Sie müssen immer etwas erreichen.

Dabei haben sie sich vergessen.

Warum leisten sie keinen Widerstand?

Weil es doch so normal ist,
die grosse Mehrheit macht es doch so.
Tausende Fliegen fressen Scheisse.
Die können sich doch nicht alle irren.

Es geht dann darum, unter den Ochsen ein guter Ochse zu sein.
Damit es nicht auffällt blöd zu sein?
Ein guter Ochse wird halt so weit gepflegt,
dass man ihn lange benutzen kann.
Was braucht er schon … als blöder Ochse.
Einen Karren.

Die Ochsen haben ihre Wildheit vergessen.
Im Kern ihrer Essenz ist sie aber noch vorhanden.

Der Ochse müsste nur bereit sein, sich wieder daran zu erinnern.
In seinen Zellinformationen ist der Stier noch vorhanden.

Ein neues Bild.

Die Ochsen ziehen nicht mehr den Karren aus dem Dreck.
Wer trägt nun die Lasten? Was bricht da alles zusammen?

Die Lösung.

Das Re-Set vom Ochsen zum Stier.

Von der Ohnmacht zur Macht.

Ihr wisst doch, nichts ist unmöglich.

Blöder Ochse oder wilder Stier?

Klaus

PS: Provokationen wirken am besten bei dir und auch bei anderen, wenn du sie weitergibst und teilst. An alle, die du magst und auch an alle, die du nicht magst. Es geht ja um die Wirkung. Wir würden uns freuen.

Newsletter bestellen!

 

…………..

Bildquellennachweis:

Stier Hörner Tier Schwanz Vorbereitung – https://pixabay.com/de/vectors/kostenlos-stier-h%C3%B6rner-tier-46382/ – von Clker-Free-Vector-Images – https://pixabay.com/de/users/clker-free-vector-images-3736/

 

 

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?